Ursachen der Vergesslichkeit

Der Weg aus der Vergesslichkeit

Ursachen
Eine Ursache für Vergesslichkeit, kann nach einer neuen Studie im Blut liegen. Nimmt hier der Wert des sogenannten C-reaktiven Proteins einen zu hohen Wert an, verändern sich die Nervenfasern im Gehirn und es kommt zu einer Störung des kognitiven Denkens.
Aber es gibt auch andere Ursachen. Dazu gehört beispielsweise Stress. Dann hängt die Vergesslichkeit oft damit zusammen, dass man bei der Aufnahme der Information eigentlich bereits mit etwas anderem beschäftigt ist und die Information deshalb gar nicht richtig aufnimmt.
Die häufigste Ursache ist jedoch das Alter. Denn es ist ganz normal, dass die Hirnleistung mit zunehmendem Alter abnimmt. Aber auch Erkrankungen wie Alzheimer oder Demenz können eine Abnahme der Leistungsfähigkeit des Gehirns verursachen. Um diese ernsten Krankheiten auszuschließen, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt konsultieren, wenn Sie eine verstärkte Zunahme der Vergesslichkeit in Alltagssituationen wahrnehmen.

Was tun?
Handelt es sich um die einfache Altersvergesslichkeit, so gibt es viel, dass Sie selbst tun können. All diese Tipps können natürlich auch vorbeugend eingesetzt werden. Wenn Sie an Erkrankungen wie Alzheimer oder Demenz leiden, sind die Tipps empfehlenswert und nehmen eine unterstützende Position in der Therapie der Krankheit ein.
Zunächst können zur Förderung des Gedächtnisses Medikamente eingenommen werden. Diese sind häufig mit einem Spezialextrakt aus der Ginkgo-Pflanze versehen. Somit basieren sie auf pflanzlichen Inhaltsstoffen. Das hat auch zur Folge, dass diese für den menschlichen Körper besonders verträglich sind.
Außerdem kann man Gehirnjogging betreiben. Dabei werden in Büchern, Zeitschriften oder auch online, verschiedenste Übungen angeboten mit denen Sie Ihr Gehirn trainieren können. Wendet man diese Übungen regelmäßig an, so wird sich bald ein Erfolg einstellen. Dabei genügen schon zehn Minuten pro Tag.
Zudem sollte man noch auf ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung wert legen. Die Bewegung fördert nämlich die Durchblutung und so die Merkfähigkeit. Bei der Ernährung sollte man darauf achten, genug Omega-3-Fettsäuren zu sich zu nehmen.

Sagen Sie der Vergesslichkeit den Kampf an
Ändern Sie also Ihren Alltag ein wenig ab und halten sich an die oben gegebenen Tipps, so können Sie der Vergesslichkeit nicht nur entgegenwirken sondern auch vorbeugen. Probieren Sie es selbst aus und lassen Sie sich überraschen, mit wie wenig Aufwand sich positive Veränderungen erkennen lassen.

Kategorie: